Erfolgreiche Regionaltagung bei Greenbase

Im März 2018 fanden bei unserem neuen Kooperationspartner IRMS e.G. (greenbase) www.greenbase.de verschiedene Regionaltagungen in Deutschland statt. Dort konnte Michael Knobloch von der Genius Gruppe vor insgesamt 279 interessierten Fachhändlern für Gartengeräte, e-Rasenmäher, Mährobotern, Akku-Trimmer, etc. die besonderen Vorteile- und Funktionsweisen der LionGuard® Behälter zur sicheren Lagerung und Transport von Lithium-Ionen-Batterien für die Gartengeräte Branche im Vortrag präsentieren. Die Resonanz war sehr positiv und führte dazu, dass die Genius Gruppe weitere Produkte für die greenbase-Mitglieder entwickeln wird.

 

Galerie

Regionaltagung bei Greenbase - Vortrag M. Knobloch Regionaltagung bei Greenbase - Vortrag M. Knobloch Regionaltagung bei Greenbase
Feuertrutz_2018

Feuertrutz 2018

Messestand der Genius Group zur Feuertrutz 2018Erneut großes Interesse an Genius-Produkten für Transport und Lagerung von Lithium-Ionen-Batterien, für Löscheinsätze und für vorbeugenden Brandschutz zeigten Messebesucher der Feuertrutz 2018 in Nürnberg am 21. & 22. Februar 2018. Mit 285 anderen Ausstellern nahm Genius Teil an diesem wichtigen Forum für vorbeugenden Brandschutz und präsentierte innovative Produkte und gute Lösungen für 8000 interessierte Besucher aus allen Industriesparten.

GeniusGroup Mitglied beim Förderkreis Deutscher Feuerwehrverband

Übergabe der Urkunde an Roland Meider
Foto: Silvia Darmstädter/DFV

Seit dem 1. März ist die GeniusGroup Mitglied beim Förderkreis Deutscher Feuerwehrverband und reiht sich ein in eine lange Reihe von Förderern, die den Deutschen Feuerwehrverband e.V. bei seinen Aufgaben in den Bereichen Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz unterstützt. Roland Meider wurde stellvertretend für die Genius Group die Mitgliedsurkunde feierlich übergeben.

Der „Förderkreis des Deutschen Feuerwehrverbandes e.V.“ fördert den Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz.

Zu diesem Zweck unterstützt er den Deutschen Feuerwehrverband e.V. als den Spitzenverband des deutschen Feuerwehrwesens, der die Interessen des deutschen Feuerwehrwesens auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene vertritt. Der Verein kann durch finanzielle Beiträge an den als gemeinnützig anerkannten deutschen Feuerwehrverband dessen Tätigkeit beim abwehrenden und vorbeugenden Gefahrenschutz unterstützen sowie bei der Organisation von Veranstaltungen, der Aus- und Fortbildung, der Betreuung der Jugendarbeit, Maßnahmen der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung sowie der Presse-, Öffentlichkeits- und Medienarbeit.

DFV-Förderkreis mit sieben neuen Mitgliedern

„Es ist toll, dass Sie und damit die von Ihnen repräsentierten Unternehmen und Organisationen sich im Förderkreis einsetzen – das ist direkte und konkrete Wertschätzung für das Ehrenamt in der Feuerwehr, für die ich Ihnen danke!“, begrüßte Prof. Dr. Albert Jugel die sieben neuen Mitglieder des Förderkreises des Deutschen Feuerwehrverbandes. Prof. Dr. Albert Jugel ist Initiator und Vorsitzender des Förderkreises, der aktuell 80 Mitglieder zählt.

Seit der Gründung 2004 ermöglicht diese Förderung dem Deutschen Feuerwehrverband zukunftssichernde Initiativen für das flächendeckende System der helfenden Hände in Deutschland. Unter anderem werden die Erweiterung des internationalen Netzwerks, die Projektarbeit „Kinder in der Feuerwehr“ und das Vielfaltsprojekts der Deutschen Jugendfeuerwehr „Im Tandem in die bunte Jugendfeuerwehrwelt“ gefördert.

„Der Förderkreis ist eine der wichtigsten tragenden Säulen des Deutschen Feuerwehrverbandes. Vielen Dank, dass Sie uns unterstützen!“, sprach DFV-Präsident Hartmut Ziebs den Mitgliedern des Förderkreises während der Mitgliederversammlung im Vorfeld der Beiratssitzung seinen Dank aus.

Pyrobubbles bei -Feuer!Wasser!Blitz!- am Albert-Schweitzer-Gymnasium Erlangen

PyroBubbles® kamen groß raus im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“ am Erlanger Albert-Schweitzer-Gymnasium.  Im Projekt „Feuer!Wasser!Blitz!“ wurden verschiedene Versuche zu Brandbedingungen und Brandschutz durchgeführt und verschiedene Möglichkeiten der Brandbekämpfung getestet. Einer der bekanntesten Versuche der Schul-Chemie, das Abbrennen von Magnesiumstreifen als Beispiel für einen Metallbrand, konnte mit PyroBubbles® sehr gut gelöscht werden. Ein weiterer bekannter Schulversuch, die Thermitreaktion, wurde ebenso erfolgreich mit PyroBubbles® gestoppt! Lehrer und Schüler des naturwissenschaftlich-technologischen und sprachlichen Gymnasiums konnten sich so von der Wirkung der PyroBubbles® überzeugen und  gleichzeitig erste Erfahrungen mit einem innovativen Produkt zur Brandbekämpfung sammeln.

Abbrennen von Magnesiumstreifen als Beispiel für einen Metallbrand

Der Magnesiumbrand wird effizient in PyroBubbles® erstickt. Brennende Magnesiumfackel vor dem Löschen. Erfühlen der Temperatur des ungiftigen Granulats nach dem Versuch. Erstarrte PyroBubbles® nach erfolgreichem Löschen.

Vorschau – Messen 2018

28. Münchner Gefahrgut-Tage

Datum: 05. – 09. Mai, 2018, München, Deutschland

Für mehr Informationen besuchen Sie die webseite: https://www.sv-veranstaltungen.de/fachbereiche/28-muenchner-gefahrgut-tage/

 


 

 

 

 

 

 

International Battery Show Europe

Date: 15. – 17. Mai, 2017, Hannover, Deutschland

Für mehr Informationen besuchen Sie die webseite: www.thebatteryshow.eu

 


 

 

 

 

The Battery Show USA

Date: 11. – 13. September, 2018, Detroit, USA

Für mehr Informationen besuchen Sie die webseite: www.thebatteryshow.com/

 


Stellenausschreibung

Die Genius Entwicklungsgesellschaft mbH ist Spezialist für Sonderlösungen rund um den Bereich moderne Brandbekämpfung. Sie entwickelt Löschmittel und plant neue Systemanwendungen. Die Kernkompetenzen liegen in den Bereichen vorbeugender Brandschutz, Elektroanlagenschutz, innovative Löschmittel, Energiespeicher (Lithium-Ionen-Batterien) und die Realisierung von Sonderlösungen.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir für Firmensitz in Rangsdorf bei Berlin ab sofort eine

Studentische Hilfskraft (w/m) auf Minijob-Basis (450 EUR)

Ihre Aufgaben:

  • Unterstützung an der Entwicklung von Sonderlösung mit unserem Brandschutzmittel PyroBubbles und der Weiterentwicklung von bestehenden Produkten und Löschsystemen
  • Einarbeitung in die Durchführung von experimentellen Untersuchungen in Labor- oder Realmaßstäben sowie ausführende Unterstützung bei Versuchsreihen
  • Pflege und Erarbeitung technischer Dokumente

Ihre Qualifikationen:

  • Studium im Bereich Maschinenbau, Bauwesen, Brandschutz, Elektrotechnik oder vergleichbare Ingenieurswissenschaften (Bachelor/ Master/ Vordiplom)
  • Grundlegende Kenntnisse im Bereich Wärmetechnik und Temperaturmesstechnik erwünscht
  • Kenntnisse im Umgang mit CAD-Programmen sind von Vorteil
  • Belastbare, engagierte und flexible Persönlichkeit mit einem hohen Maß an Eigeninitiative und Teamfähigkeit sowie Termintreue
  • gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Sicherer Umgang mit dem Computer (MS Windows, MS Office)

Wir bieten Ihnen:

  • vielseitige und interessante Tätigkeit in einem spannenden Aufgabenfeld
  • langfristige Perspektive
  • fortschrittliche Anstellungsbedingungen
  • bis zu 40 Stunden/ Monate (Minijob-Basis) mit flexibler Arbeitszeiteinteilung

Kontakt

Reizt Sie diese verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe?
Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbungsunterlagen mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung per Post oder E-Mail.

Adresse:
GENIUS Entwicklungs GmbH
Am Theresenhof 2
15834 Rangsdorf
Tel.: +49 33 75 – 24 609 60

Ansprechpartner: Alexander Saupe
E-Mail: a.saupe@genius-patent.de

The Battery Show USA

12. – 14. September, 2017, Novi, Michigan,USA

Genius Group zieht positive Bilanz der Battery Show Detroit: Erfolgreicher Launch der LionGuard Produkte in den USA

Michael Knobloch auf der Battery Show in Detroit Die Genius Gruppe, vertreten durch ihren Vertriebsleiter Michael Knobloch, kann ihre Präsenz auf der internationalen Battery Show im US-amerikanischen Detroit durchweg als Erfolg verbuchen.

Die Nachfrage nach Lösungen zum sicheren Transport und zur Lagerung von Lithium-Ionen-Batterien war hoch: Das Sicherheitssystem PyroBubbles LIONGUARD® der Genius Gruppe ist auf den sicheren Umgang mit Lithium-Ionen-Batterien abgestimmt. Es besteht aus einem Spezialbehälter und der Füllung des Brandschutzmittels PyroBubbles®. Die Komponenten sind so aufeinander abgestimmt, dass selbst ein Thermal Runaway einer Batterie zu keiner Gefährdung der unmittelbaren Umgebung führt. Zudem wurden in Detroit verstärkt Prüfstandsbehälter und Quarantäneboxen angefragt.

Namhafte Unternehmen aus der Automobil- und Battery Branche, wie beispielsweise General Motors, Chrysler, Fiat, Ford, Suzuki, Masda, Sanyo, Panasonic konnten sich am Stand von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Genius-Produkte überzeugen. Das Unternehmen wird aufgrund des Erfolges auch an der Battery Show Europe im Mai 2018 in Hannover teilnehmen.

Battery Experts Forum 2017

Genius Technologie GmbH – einziger Aussteller zum Thema Lagerung und Transport von defekten, beschädigten und kritischen Lithium-Ionen-Batterien

Die Genius Technologie GmbH hat erstmalig sowohl als Aussteller als auch als Fachreferent am internationalen Battery Experts Forum in Aschaffenburg teilgenommen.
Ca. 600 Teilnehmer vorwiegend aus Deutschland, aber auch aus vielen anderen EU-Staaten und von Übersee konnten sich über die neuesten Trends und den Status quo in der Batterieforschung und -entwicklung, der Zellproduktion und dem Batterie Markt im allgemeinen einen sehr guten Eindruck verschaffen. Dabei war die Genius als einziger Aussteller mit dem Thema Lagerung und Transport von defekten, beschädigten und kritischen Lithium Ionen Batterien vertreten. Es konnten während der Messe viele Terminvereinbarungen zu den o.g. Themen bei namhaften internationalen Industrieunternehmen vereinbart werden. Insbesondere im Bereich des Brandschutzes von Prüfstandslaboren, sichere Lagerung von LIB innerhalb der Produktion, ADR konformer Transport von LIB im Sinne der Sonderverordnungen 376, 377 und 310 und der Löschung von Batteriebränden wurden intensive Gespräche am Stand geführt.
Der Vortrag von Michael Knobloch über dieses Thema war mit knapp 100 Personen quasi ausverkauft. Der große Erfolg der Veranstaltung hat die Unternehmensleitung dazu bewogen im Februar nächsten Jahres erneut dabei zu sein.

Genius Technologie GmbH – Aussteller und Fachreferent

Battery Experts forum 2017 Battery Experts forum 2017 Michael Knobloch | Battery Experts forum 2017 Battery Experts forum 2017 Battery Experts forum 2017

Effektive Flüssigkeitsbrandbekämpfung ohne Schaum

Genius Group und Clemco International entwickeln neues Löschgerät für den anlagentechnischen Brandschutz

Rangsdorf, 25.01.2017. Die Genius Group investiert in die Weiterentwicklung neuer Konzepte für den abwehrenden Brandschutz. Gemeinsam mit dem Partner Clemco International, dem weltweit größten Lieferanten für Druckluft-Strahltechnik, hat die Genius Group ein neues Löschsystem entwickelt. Dabei kommen eine Strahlmittel-Sauganlage von Clemco und das Hohlglasgranulat PyroBubbles der Genius Group zum Einsatz. In Anwesenheit zahlreicher Kunden wurde das Löschsystem erstmals Mitte Dezember live vorgeführt. 

Für den industriellen Brandschutz bietet die Genius Group ein neuartiges Beförderungs- und Ausbringsystem an, mit dem das Sonderlöschmittel PyroBubbles effektiv und einfach in der Brandbekämpfung eingesetzt werden kann. In Zusammenarbeit mit Clemco International wird die Möglichkeit geschaffen, das Hohlglasgranulat PyroBubbles über ein Saugsystem zu bevorraten und pneumatisch zielgerichtet auszubringen. In Sekundenschnelle können große Mengen an PyroBubbles über mobile Schlauchleitungen oder stationäre Leitungssysteme auf den Brandherd aufgetragen werden. Damit erhalten Feuerwehren eine sichere Methode, um gefährliche Flüssigkeits- oder Metallbrände schnell und nachhaltig zu bekämpfen. Einmal vollständig auf den Brandherd aufgetragen, bestehen keine Gefährdungen mehr, beispielsweise durch Rückzündung. Gleichzeitig kommt es durch die Anwendung von PyroBubbles als Alternative zu Löschschäumen nicht zu einer Umweltgefährdung durch kontaminiertes Löschwasser oder durch chemische Verbindungen in Schaummitteln. Nach dem Einsatz werden die PyroBubbles einfach wieder vom Brandgut abgesaugt. Unbenutzte PyroBubbles sind wiederverwendbar und können aufgrund ihrer Alterungsbeständigkeit nahezu unbegrenzt weiter gelagert werden.

 „Werkfeuerwehren erhalten jetzt eine komfortable Anlage, mit der ein kontrollierbares und effizientes Löschen, zum Beispiel von gefährlichen Flüssigkeitsbränden schnell möglich ist“, sagt Thomas Mahler, Geschäftsführer der Genius Group. „Die Übertragung der bekannten Sandstrahltechnik auf den Brandschutz hat das Innovationspotential der Einsatzbereiche unseres Hohlglasgranulats PyroBubbles eindrucksvoll vor Augen geführt. Komplexe Anwendungen im Anlagenschutz können nun einfach realisiert werden. Wir freuen uns sehr, dass wir Clemco hier als Partner gewinnen konnten.“ Der Einsatz erfolgt auf Basis einer vorab durchgeführten Analyse und Beratung durch die Brandschutz-Experten der Genius Group. Systempartner ist die Henze Spritz & Strahltechnik in Blankenfelde.

Fachvortrag der Genius Technologie auf der Deutschen Autoverwertertagung 2016

Vortrag von Michael Knobloch zur Autoverwertertagung 2016Auf der diesjährigen Tagung der deutschen Autoverwerter, unter der Schirmherrschaft der Fachgruppe Autorückmontage (FAR) im BDSV hatte die Genius Technologie GmbH vertreten durch den Geschäftsführer Michael Knobloch die Möglichkeit einen Fachvortrag über die Lagerung und den Transport von defekten bis transportunsicheren Lithium Ionen Batterien zu halten.

Die 300 Teilnehmer aus dem In- und Ausland wurden erstmalig zu diesem Fachthema sensibilisiert.

Insbesondere die sichere Lagerung und die Rücknahme von beschädigten Lithium Ionen Batterien in den Werkstätten der Autoverwerter stellt zunehmend ein hohes Risikopotential dar. In diesem Zusammenhang stellte die präsentierte sichere Lösung durch das LionGuard Konzept der Genius Gruppe eine optimale Lösung dar. Dieses System wurde nicht nur von den Teilnehmern der Autoverwerter Branche sondern zusätzlich von anwesenden Honorarprofessoren der Universität Karlsruhe und RWTH Aachen positiv aufgenommen und durch weitere Vortragsanfragen bestätigt.

Link zur Webseite: → 10. Tagung der Autoverwerter 2016

Invalid Displayed Gallery