||Genius Gruppe erhält als erster Hersteller in Europa eine Festlegung im Sinne der P911/LP906

Genius Gruppe erhält als erster Hersteller in Europa eine Festlegung im Sinne der P911/LP906

Die Genius Gruppe ist seit 12. März 2019 als erster Hersteller in Europa Inhaber einer Festlegung der nationalen Behörde (BAM) zum Transport von transportunsicheren Lithium-Ionen-Batterien im Sinne der UN Regulation SP 376 und den neuen Verpackungsvorschriften P911 und LP906.

BAMDie zusätzlichen Prüfanforderungen und Nachweisverfahren im Zusammenhang mit dem Transport von beschädigten oder defekten Lithium-Ionen-Zellen und – Batterien erfordern zusätzliche Leistungsanforderungen an den Verpackungshersteller (Sicherheitstechnische Bewertung der Reaktionsgase und Partikel, Funktionsnachweise, Verfahrungskonzept zur Festlegung der Beförderung etc.).

Das verifizierte Prüfverfahren von Genius und LionGuard ist das Ergebnis von vielen Realbrandversuchen insbesondere mit Hochvoltbatterien aus der Automobilbranche.

Mögliche thermal runaways sind somit während eines UN konformen Transportes stets unter Kontrolle. Die Methode wird zusätzlich im Bereich der sicheren Lagerung und der Quarantäne, als auch für den Einsatz von Prüfstandsbehältern für Lithium-Ionen-Batterien verwendet.

Michael Knobloch, Direktor der Genius Gruppe und Alexander Saupe, Leiter Entwicklung sind besonders stolz darauf als erster Hersteller in Europa dieses behördliche Dokument erhalten zu haben. „Das verschafft unseren Kunden die höchste Flexibilität und die erforderliche Sicherheit. So kann beispielsweise auf einen Realbrandtest verzichtet werden, wenn bereits positive Brandversuche mit vergleichbaren Batterien und Behältern vorliegen“, so Knobloch (→ Festlegung von der BAM)

2019-05-02T12:35:19+00:00